Trainingsleitung gesamt:

Trainingsleiter des Fechtbodens ist Tobias Zimmermann. Seine Kampfkunstkarriere begann mit Tai Chi, dem bald Sportfechten folgte. Seitdem er in München wohnt, trainiert er die italienische Kampfkunst La Superba. Aus der Beschäftigung mit Fechtbüchern und ersten Erfahrungen mit dem Gedeckten Hiebfechten entwickelte sich ein lebhaftes Interesse an und eine große Begeisterung für die Fecht- und Kampfkünste des späten 18. und des 19. Jarhunderts. Aufgrund technischer Eigenheiten und sprachlicher Befähigung war schnell klar, dass Systeme aus dem deutschsprachigen Raum für ihn in den Mittelpunkt treten würden. Tobias ist Mitglied der Akademie der Fechtkunst Deutschlands und besitzt eine Lehrerlaubnis für La Superba, Bastone Genovese und ist Europe Development Coordinator des Haitian Machet Fencing Project.

Übergabe der Lehrerlaubnis für Genuesische Kampfkünste durch Maestro Claudio Parodi
Übergabe der Lehrerlaubnis für Genuesische Kampfkünste durch Maestro Claudio Parodi

Offiziell besteht der Fechtboden seit nunmehr sechs Jahren, in denen auch Seminare stattfanden und auf nationalen und internationalen Events wie dem Mittsommer- und Adventsfechten sowie dem International Sabre Symposium und dem Smallsword Symposium Stile vorgestellt und Kurse gegeben wurden. Der Fechtboden bemüht sich stets um Weiterbildung und das Erschließen und Unterrichten noch wenig bekannter Quellen.

Kampfkunstlebenslauf in kurz:

 

- 2 Jahre Tai Chi

 

- 5 Jahre Olympisches Fechten

 

- 8 Jahre Italienische Kampfkunst "La Superba"

 

- 6 Jahre Gedecktes Hiebfechten und Kreusslersches Stoßfechten

 

- 4 Jahre Haitianisches Machetenfechten „Tire Machèt“

 

Lehrtätigkeit auf dem Smallsword Symposium in Edinburgh
Lehrtätigkeit auf dem Smallsword Symposium in Edinburgh

Seminartätigkeit

Seit 2013 jährlich: International Sabre Symposium in Hamburg

Seit 2014 jährlich: International Smallsword Symposium in Edinburgh

Adventsfechten 2013

Mittsommerfechten 2014

Oktober 2016: Tire Machèt - Seminar in Solingen

November 2016: Einsteigerseminar Stoßfechten in München

Dezember 2016: Seminar zum Gedeckten Hiebfechten bei einer Münchner Studentenverbindung

Mai 2017: Workshop zum Stoßfechten auf Fior di Szatmar in Satu Mare, Rumänien

Juli 2017: Seminar zum Kreusslerschen Stoßfechten bei den Freifechtern in Köln

Juli 2017: Seminar zum Säbelfechten nach Fehn bei der Fechtabteilung des TSV 1862 Passau e.V.

Oktober 2017: Workshop zum Stoßfechten auf Optimus - Bcharest HEMA Open

November 2017: Seminar zum Hiebfechten nach Hornstein in München

 

Januar bis Februar 2018: Schnupperkurs Stoßfechten bei der VHS Unterhaching

 

Februar 2018: Seminar Evolutions in German Thrust-Fencing

 

April 2018: Kurs Fechtkunst aus Bayern bei der VHS Unterhaching

 

Mai 2018: Workshop zum Säbelfechten beim Fior di Szatmar 2018

 

Mai 2018: Seminar zum Stoßfechten bei einer Münchner Studentenverbindung

 

Juli 2018: Zwei Workshops auf dem Treffen Historischer Fechter Deutschlands

 

Juli 2018: Workshop "Tire Machèt" auf dem Schwertfestival in Solingen

 

April 2019: Workshop zum Stoßfechten bei Swordtrip: The Gathering in München

 

April 2019: Workshops zum Stoßfechten und Hiebfechten beim Festival of the Sword in Melbourne, Australien

 

Mai 2019: Workshop zum Bastone Genovese a due mani beim Fior die Szatmar in Satu Mare, Rumänien

 

Juli 2019: Workshop zum Stoßfechten beim Tag der klassischen Fechtkunst in Passau

 

Standortleitung Würzburg

Florian Callian übernimmt die Leitung der im Aufbau befindlichen Trainingsgruppe des Fechtbodens in Würzburg. Seit Jahren eifriger Schüler des Fechtbodens, hat es Florian nun aus beruflichen Gründen zurück in seine alte Heimat Würzburg verschlagen. Um sich auch dort dem Stoßfechten widmen zu können, ist er jetzt im Begriff, dort eine Trainingsgruppe des Fechtbodens zu etablieren, zunächst ausschließlich für Stoßfechten. 

Bei Interesse bitte unter fechtboden@gmx.de oder callian@web.de melden!

Standortleitung Bremen

Ralf Lindner trainiert zwar weiterhin in München, befindet sich aber aus beruflichen und privaten Gründen häufig in Bremen.

Ralf ist nicht nur beinahe seit Bestehen des Fechtbodens dabei, er bringt außerdem langjährige Kampfkunst-Vorerfahrung mit, unter anderem im Escrima, italienischen Messer und Bastone Genovese. Um sich dem Kreusslerschen Stoßfechten auch widmen zu können, wenn er nicht in München ist, baut er jetzt eine Trainingsgruppe in Bremen auf.
Bei Interesse bitte unter fechtboden@gmx.de oder ralf.lindner@die-wertarbeit.de